Ein verunfallter LKW bildete das Ausgangsszenario für den Bezirkswettkampf 2014 in Nürnberg. Hier waren alle mittelfränkischen Jugendgruppen gegeneinander angetreten, um den Vertreter für den nächsten Landesjugendwettkampf zu ermitteln.

Zwölf Aufgaben galt es "Auf AEG" abzuarbeiten. Ob Bewegen von Lasten, Erste-Hilfe Maßnahmen bei einem Verletzten oder das klassische Ausleuchten von Einsatzstellen - die Kinder und Jugendlichen wurden in diesem Szenario gefordert. Der Ausbildungsstand war in diesem Fall entscheidend - die Wettkampfaufgaben zuvor nicht bekannt. Ein Einüben der Handgriffe war somit unmöglich. Die Jugendgruppen mussten als Team improvisieren und die Aufgaben eigenverantwortlich lösen. Der hohe Ausbildungsstand war den Jugendgruppen anzusehen - die Entscheidung knapp. Letztendlich siegte die Jugendgruppe aus Nürnberg, gefolgt von Ansbach und Baiersdorf.