FÜRTH - Gemeinschaftsdienst im Ortsverband

 

Erstmalig hatten Junghelfer aus den Jugendgruppen 1 und 2 die Chance am regulären Ausbildungsdienst des Technischen Zuges teilzunehmen und Hand in Hand mit den THW-Helfern die Ausbildung zu absolvieren.

 

Samstagmorgen, 7:30 Uhr. Zwölf Jugendliche stehen bereit um gemeinsam mit „den Großen“ einen Ausbildungsdienst zu absolvieren. So wurden gleich nach Dienstbeginn die Junghelfer auf die verschiedenen Ausbildungsgruppen aufgeteilt.

 

Gesteinsbearbeitung Die 1. Bergungsgruppe des 1. TZ zusammen mit der Fachgruppe Räumen übten den fachgerechten Umgang mit Gesteinsbearbeitungswerkzeugen vom Meißel über den Bohr- und Aufbrechhammer zum hydraulischen Aufbruchhammer des Bergeräumgerätes. Die Junghelfer durften diese Geräte unter fachkundiger Anleitung auch ausprobieren

 

Freitragender Steg Einen freitragenden Steg aus dem Einsatzgerüstesystem (EGS) baute die 2. Bergungsgruppe des 1. TZ. Hierfür musste ein Wassertank als Wiederlager gefüllt werden und anschließend die einzelnen Elemente des Steges freitragend nach vorne gebaut werden. Insgesamt wurde so ein 9 m freitragender Steg von den Helfern und Junghelfern errichtet.

 

Sanitätstechnische Fortbildung Eine kleine sanitätstechnische Fortbildung und Auffrischung erfuhren die Helferinnen und Helfer aus den beiden Bergungsgruppen des 2. TZ. So wurden Krankheitsbilder und die Erstversorgung von Patienten in einem Theorieteil wiederholt. Anschließend wurde das aufgefrischte Wissen in kleinen praxisnahen Fallbeispielen aus dem THW-Leben wiederholt. Abgeschossen wurde die Ausbildung mit einer Einsatzübung bei welcher zwei Personen gerettet werden sollten.

 

Zur Mittagsstunde sorgte das THW-Küchenteam mit leckerer Currywurst mit Pommes Frittes für das leibliche Wohl.

 

Um 15:30 Uhr war dann schon der ereignisreiche und spannende Ausbildungsdienst für die Helfer aus Zug und Jugend beendet.

 

Dieser erste Gemeinschaftsdienst ist ein Projekt um die Zusammenarbeit zwischen Jugend und technischem Zug zu verstärken und zu vertiefen. Für die älteren Junghelfer bedeutet dies zusätzliche Motivation für den Übertritt in den aktiven THW-Dienst. In diesem Kalenderjahr sind noch zwei weitere Gemeinschaftsdienste im Ortsverband Fürth geplant.