1. Bezirksübung der THW-Jugend Mittelfranken

Mittelfranken Hand in Hand - Unter diesem Motto veranstaltete die THW-Jugend Mittelfranken an diesem Samstag auf dem Übungsgelände des Ortsverbandes Gunzenhausen in Langlau eine umfangreiche Jugendübung.

Einsatz für die Heros Jugend Mittelfranken: Großschadenslage in einem Wohn- und Gewerbegebiet. Mehrere Explosionen, Feuer und Verwüstung. Um kurz nach 9 Uhr erhalten die Einheiten ihre Einsatzbefehle und Rücken aus dem Bereitstellungsraum aus ins Ungewisse.

 

Rauchschwaden ziehen über das Gelände, Trümmerteile versperren Wege und Verletzte rufen nach Hilfe. Kleinbrände müssen gelöscht, Zugänge hergestellt und Patienten versorgt werden. Aufgeteilt in Bergungsgruppen mit je einem Gerätekraftwagen beginnen die 10 mittelfränkischen Jugendgruppen mit der gewissenhaften Abarbeitung ihrer Szenarien.

 

Eine Prämiere ist sie, die Bezirksübung, jedoch nicht nur für die 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Auch für die Bezirksjugendleitung, welche zusammen mit einem Team von mittelfränkischen Jugendbetreuern den umfangreichen Übungstag ausgearbeitet und vorbereitet hatte. Nicht zuletzt durch die tatkräftige Unterstützung des Ortsverbandes Gunzenhausen und auch der Geschäftsstelle Nürnberg, wurde dieser Rahmen möglich.

 

Doch auch vor Ort erlebten viele Teilnehmer noch so manche Prämiere. So mussten auf einmal Wanddurchbrüche angefertigt, Abstützungsmaßnahmen ausgeführt oder Tiefenrettungen durchgeführt werden. Bei fachlichen Fragen und zur Sicherstellung der Unfallverhütung stand deshalb jedem Szenario ein Beobachter zur Seite, welcher die Jugendgruppe durch die Aufgaben zusammen mit ihren Betreuern begleitete. So konnte bei all der Aufregung in der ein oder anderen ruhigen Minute auch etwas Neues gelernt werden.

 

Nachdem der letzte Partient verbracht, das Auslaufen von Betriebsmitteln verhindert sowie die Fassadenstabilität sichergestellt war konnte der erfolgreiche Übungstag mit einem gemeinsamen Mittagessen besiegelt werden. Gestärkt und im Team konnte so im Anschluss die Einsatzbereitschaft des Gerätes wiederhergestellt werden.